21 Jun 2014

…ein Cachermärchen

Posted by hmichel777

DSCN0621

Auf geht es zum Mega im eigenen (Bundes-)Land.

Natürlich konnte ich nicht widerstehen zum Event vor der eigenen Haustür zu fahren. Gerade mal eine Stunde von daheim. Das ist schon eine andere Hausnummer als Naarden, Prag oder Calella. Zu meiner großen Freude wollte diesmal sogar meine Frau mit und so mussten auch die Kinder 🙂

Wir hatten einen tollen Tag. Das Eventgelände war sehr groß für die „wenigen“ Cacher und es verlief sich alles, so dass man sehr entspannt das Ambiente genießen konnte. Ein richtiges easy-going-Event.

Wir besuchten das Logbuch, die Shops, haben die Stadionführung mitgemacht, einen Lackey und den Herrn Gründel auf dem Parkplatz getroffen und ich hab endlich Gelegenheit gehabt, auf dem roten Sofa zu sitzen.

DSCN0625

Ich war auch in der BLOunGe, allerdings alleine. Ich hatte mich extra akkreditiert, um mal ein paar andere Blogger zu treffen. Ich war wohl der Einzigste, der dieses Bedürfnis hatte. Na ja, so konnte ich wenigstens mal so eine Loge besichtigen, da kommt man ja auch nicht jeden Tag dazu.

DSCN0640

Die Jungs hier waren auch den ganzen Tag dabei:

DSCN0647

Ich hab vor dem Heimweg noch ein paar Dosen im Wald um das Eventgelände gesucht und hab doch tatsächlich einmal 100m Waldweg für mich alleine gehabt.

DSCN0674

Entgegen vieler Stimmen im Vorfeld, hat es mich gar nicht gestört, dass auf dem Eventgelände Essen und Trinken nur vom Generalpächter abgenommen werden durfte. Ich hab auch am Dönerstag noch nie erlebt, dass sich jemand sein Butterbrot an der Dönerbude ausgepackt hätte und wesentlich teurer war zumindest das Essen heute nicht. Die Getränke waren dagegen etwas teurer, aber die sind in Frankfurt sowieso überall teurer als daheim.

Wesentlich schlimmer fand ich im Vorfeld das tröpfchenweise Veröffentlichen der zu buchenden Highlights. So habe ich für meine Sachen zweimal bestellen müssen und wäre alles von Anfang an im Shop verfügbar gewesen, hätte ich vermutlich noch mehr Geld ausgegeben. Auch hätten für meinen Geschmack die Infos zu den möglichen Parkplätzen besser sein können. Für Auswärtige war das etwas schwierig vorweg zu planen. Letztlich war der Parkplatz auf dem wir landeten fast leer, während die Straße vor der S-Bahn-Station vollständig (und teilweise ordnungswidrig) vollgestellt war. Auch die Wegführung auf dem Eventgelände war mangelhaft. Dreimal musste ich den Infopoint (EG) in Anspruch nehmen, um dann letztlich doch wieder vom 2. OG zum Orga-Büro (EG) zurückzulatschen, weil es nur dort den WLAN-Schlüssel für die BLOunGe (2. OG) gab, die überhaupt nicht ausgeschildert war. Das hab ich auf anderen Events schon besser gesehen.

Ich will aber nicht zu viel meckern – uns hat es gefallen. Das Wetter war herrlich, die Leute gut drauf und ein paar schöne Dosen konnte ich auch noch finden.

DSCN0663

Subscribe to Comments

One Response to “…ein Cachermärchen”

  1. Hallöle,

    mir ging es wie dir! War auch als Blogger „akkreditiert“. Am Freitag konnte mir niemand genau sagen, wo die BLOunge ist und als ich sie dann am Samstag gefunden hatte war sie.. leer! Schade eigentlich, ich hatte gehofft mal ein paar andere Blogger zu treffen. So waren es eher Zufallsbegegnungen!

    Viele Grüße aus Limburg, Jörg

     

    Jörg

Leave a Reply

Message:

%d Bloggern gefällt das: