31 Okt 2015

Miniwell Wasserfilter L600

Posted by hmichel777

Vor kurzem bekam ich über ein Outdoor-Forum das Angebot den Miniwell Wasserfilter L600 zu testen. Das Angebot hab ich natürlich angenommen, zumal ich einige Touren fürs Wochenende vorgesehen hatte und ich den Filter da gut testen konnte.

Der Filter ist via Amazon erhältlich.

DSCN2902

Der Filter kommt unspektakulär verpackt und beinhaltet eine kurze Bedienungsanleitung.

Laut der Beschreibung des Anbieters filtert der Miniwell bis zu 1000 Liter Wasser (gilt nur für die Aktivekohleinheit) mit 0,05 Mikron. Er ist mit einem Ultra-, Aktivkohle- und Partikelfilter ausgestattet. Er wiegt nur 100 Gramm. Da ich nicht über ein Labor verfüge, um diese Daten nachprüfen zu können, wird sich mein Test ausschließlich auf den Geschmack und das Aussehen des Wassers beschränken. Da muss ich dem Hersteller vertrauen, so wie bei anderen Filtern auch.

Der Filter verfügt über einen Anschluss für eine PET-Flasche und gegenüberliegend über ein Mundstück zum Trinken. Ich finde diese Variante grundsätzlich gut. Ich kann mit der PET-Flasche Wasser an einer geeigneten Stelle entnehmen und bin nicht darauf angewiesen dass ich mich am Gewässer dich hinknien muss, um das Wasser zu entnehmen. Dabei ist man immer auf eine Stelle angewiesen, wo zum Hinknien auch genügend Platz ist. Mit der PET-Flasche kann ich auch einfach in das Gewässer hineingehen und Wasser entnehmen.

Zunächst mal hatte ich versucht das gute Stück in seine Bestandteile zu zerlegen, da die Aktivkohleeinheit austauschbar sein soll.

DSCN2907

Die Öffnung zum Entnehmen des Aktivkohlefilters ist gut unter der Gummilasche, die den Deckel am Mundstück hält, versteckt. Ich hatte etwas Mühe, herauszufinden, wo sich der Filter entnehmen lässt. Das Gewinde an dieser Stelle wirkt etwas filigran und hält bestimmt nicht viele Öffnungsvorgänge aus. Allerdings muss man in Anbetracht des geringen Preises für den Filter (zur Zeit: 29,95 €) auch hinterfragen, ob bei einer ernsthaften Verschmutzung die Neuanschaffung nicht ohnehin notwendig wird, denn die Filtereinheit konnte ich nicht als Einzelstück finden. Zur Reinigung muss der Filter nicht zwingend entnommen werden.

Die übrigen Teile ließen sich gut lösen und wieder zusammensetzen.

Um zu testen, ob der Filter den Geschmack des Wassers beeinflusst, habe ich einen ersten Versuch mit stillem Mineralwasser gestartet.

DSCN2908

Geschmacksveränderungen konnte ich nicht feststellen.

Ich hatte den Miniwell jetzt zwei mal im Wald dabei und habe Wasser aus verschiedenen Bächen entnommen, aus denen ich schon mit anderen Filtern getrunken hatte.

DSCN3075

Das Wasser war geschmacklich jedesmal einwandfrei und auch optisch klar, auch wenn das Wasser vorher leichte Trübungen aufwies.

Fazit: ein prima Filter und wegen seines geringen Gewichtes stört er im Rucksack nicht – er ist deshalb ab sofort immer dabei.

Leave a Reply

Message:

%d Bloggern gefällt das: