21 Feb 2017

Ape-Cache oder auch nur eine Dose?

Posted by hmichel777

Im vergangenen Jahr wurde nahe Seattle die Dose des ehemaligen dortigen (vorletzten) Ape-Caches „Mission 9: Tunnel of Light“ entdeckt. Der Cache ging im Jahr 2011 verloren und galt als gemuggelt.

Nachdem man bereits im November versuchte die Stimmungslage über die Verwendung der Dose in Erfahrung zu bringen, lässt Groundspeak jetzt über die Zukunft des Behälters abstimmen: https://www.geocaching.com/blog/2017/02/ape-cache-vote/

Wenn Groundspeak sich und seine Guidelines wirklich ernst nehmen würde, dann wäre eine Reaktivierung eigentlich ausgeschlossen. Aber schon im obigen Text zur Umfrage scheint man bereit, genau diese Ausnahme zuzulassen. Ein Schlag ins Gesicht aller, die vergeblich versucht haben, ihre Geoschätzchen zurück ins Leben zu holen…

Nüchtern betrachtet wird der Welt nichts fehlen, wenn der Cache nicht mehr aktiviert wird. Andererseits ließe sich der brasilianische Nationalpark, wo sich der derzeit letzte Ape-Cache befindet, vor weiteren Geocacherhorden schützen, wenn der Cache in Seattle wieder aktiviert würde. Nach Seattle lässt sich leichter (und vor allem preisgünstiger) reisen, als nach Brasilien.

Meine Meinung als Geocacher: das Ding ist im Archiv und da gehört es hin. Meine Meinung für den Umweltschutz: unbedingt reaktivieren, um die Massen aus dem Busch zu halten 😉

jm2c

Subscribe to Comments

One Response to “Ape-Cache oder auch nur eine Dose?”

  1. So schön es ja ist, daß die Dose wieder gefunden wurde, so bin ich auch der Meinung, daß der Cache an sich im Archiv bleiben sollte.
    Warum soll es eine Ausnahme für diesen Cache geben, dann sollten sie alle alten Ape Caches wieder beleben.

    Ja, ich habe den Ape in Brasilien besucht. Das war ein Wochenendausflug mit einer Übernachtung im Park vom eigentlichen Urlaubsort Santos an der Küste bei Sao Paulo, wo ich 14 Tage blieb.

    Man sollte den „Run“ auf den Park nicht überbewerten, die leben vom Tourismus und brauchen die Besucher. Zika hat da schon massive Einbrüche an Besucherzahlen gebracht.

    Die Caches dort im Park führen an schöne Orte, der Park ist unbedingt sehenswert, allein schon für die Flora.
    (https://coord.info/TB797Z1 und dort mal die Gallery ansehen…)

    Von daher geht meine Entscheidung zu: Hängt nen TB an die Dose, mit einem schönen, besonderen Icon, und diese Dose darf dann gern von Event zu Event reisen.

    So was besonderes ist der Ape nämlich nicht, nur eine zugegeben große Munitionskiste.
    Aber der Ort Intervales State Park ist spannend für die, die sich für Flora und Fauna interessieren.
    Daß der Cache da nun ein besonderes Icon hat, naja, hat er halt.

    Vielleicht wäre ich nicht am Wochenende 5 Stunden hingefahren, hätte nicht dieser seltene Cache gelockt. Der Park und das Ambiente rund um, angefangen mit der urigen Lodge und dem ungewöhnlichem Essen im einzigen Restaurant, das alles machte den Ausflug zu einem Erlebniss.

    So wie vermutlich der Weg zum Ape im Staate Washington ähnlich spannend durch den Tunnel war.
    Aber das ist kein Grund, diesen Cache wieder zu reaktivieren, nur weil die Dose wieder aufgetaucht ist.
    Der sollte im Archiv bleiben, so wie auch alle anderen alten Caches nicht wieder belebt werden dürfen.

    Gruß aus Kassel, ElliPirelli

     

    ElliPirelli

Leave a Reply

Message:

%d Bloggern gefällt das: