12 Mrz 2017

4. Coinfestival in Melsungen

Posted by hmichel777

Gestern war ich in Melsungen, um das 4. Coinfestival zu besuchen. Ich bin ja kein Geocoinsammler, weshalb mich die Ausgaben 1-3 bisher kalt gelassen hatten. Da ich einige Personen aus der Orga kenne und ein Teil meiner Twittertimeline sich angekündigt hatte, meldete ich mich in diesem Jahr rechtzeitig an.

Auf dem Weg nach Melsungen habe ich natürlich noch ein paar Geocaches gesucht, weil ich in diese Ecke, obwohl nicht weit von zu Hause entfernt, nicht so häufig komme. Bei der Vorbereitung auf den Tag hatte ich außerdem schon gesehen, dass es in der Gegend noch einige von fiannas 50er-Runde-Caches gab. Die 50er-Runde ist quasi der Urahn aller Powertrails in Nordhessen, auch wenn der Urheber das wohl selbst gar nicht gerne hört. Da fianna selbst nicht mehr aktiv ist, werden die Dosen aus dieser Runde rar.

Da das Event erst Mittags startete, hatte ich den ganzen Vormittag Zeit zum Dosensuchen und Sightseeing.

Das Coinfestival fand in der Stadthalle statt, wo ich pünktlich zur Eröffnung eintraf. Gleich am Eingang traf ich erste bekannte Gesichter und in der ersten halben Stunde kam ich aus dem Händeschütteln quasi nicht mehr raus 😉

Der Tausch und Handel und das Sammeln von Coins und Pins scheint eine Welt für sich zu sein, die sich mir trotz des gestrigen Tages nicht erschließt. Klar, mir gefällt die eine oder andere Coin auch. Ich habe auch ein paar Coins in meiner Souvenirkiste, die ich mir auch heute extra nochmal angesehen habe. Überwiegend sind das Coins, die ich auf Events gekauft habe, wo ich selbst war oder die ich geschenkt bekommen habe und die ich deshalb entsprechend würdige. Nur eine Coin habe ich gekauft, weil sie mir so gut gefallen hat. Ich kann aber z. B. keine Beziehung zu Eventcoins herstellen, von Veranstaltungen, wo ich gar nicht war und Tiercoins sagen mir auch nichts. Dagegen fand ich die Präsentation einiger Coinsammlungen unter UV-Licht auf der Bühne recht spannend, weil dies bei einigen Stücken wirklich interessante Effekte aufzeigte.

Den Mathtrade habe ich zwar vom Sinn verstanden – spektakulär ist anders 😀 Aber diese Einschränkung im Hinblick auf das Eventthema war mir ja vorher bekannt und ich bin ja auch nicht wegen der Coins dort gewesen. Trotzdem bin ich mit mehr Material heimgekehrt, als ich mit hingebracht hatte. Insbesondere die liebe Encyklia hat mich regelrecht zugeworfen mit ihren Pins. Vielen Dank nochmal 😀

Daneben hatte ich Gelegenheit an einem Quasi-Podcast von D-Buddi, Encyklia und den Schlemmercachern teilzuhaben – nur ohne Mikrofon. So verflog der Nachmittag wie nix.

An der Eventorga können sich andere eine Scheibe von abschneiden. Das hat alles reibungslos geklappt und man konnte sehen und fühlen, dass alle mit Herzblut dabei waren.

Auch wenn ich nicht zum Coin- und Pinsammler werde, ich komme trotzdem wieder.

Leave a Reply

Message:

%d Bloggern gefällt das: